1. Woche 1.Tag – Weihe der materiellen Güter

1. Woche, 1. Tag – Weihe der materiellen Güter

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes

Anrufung des Heiligen Geistes

Komm, Heiliger Geist, in unsere Herzen und sende vom Himmel
einen Strahl deines Lichtes.

Komm in uns, Vater der Armen, komm, Spender aller Gaben, komm, Licht unserer Herzen.

Glaubensbekenntnis

1 Gesätz vom Rosenkranz

Vater unser – 10 Gegrüßet seist du Maria – Ehre sei dem Vater

PSALM 131

Herr, mein Herz ist nicht stolz,
nicht hochmütig blicken meine Augen. Ich gehe nicht um mit Dingen,
die mir zu wunderbar und zu hoch sind.

Ich ließ meine Seele ruhig werden und still;
wie ein kleines Kind bei der Mutter
ist meine Seele still in mir.

Israel, harre auf den Herrn,
von nun an bis in Ewigkeit!

Betrachtung

Die vollkommene Weihe und Hingabe an Maria:
Diese Frömmigkeitsform besteht also darin, dass man sich der Mutter Gottes völlig hingibt, um durch sie ganz Jesus Christus zu gehören. Wir müssen ihr schenken: 1. unseren Leib mit allen seinen Sinnen und Gliedern; 2. unsere Seele mit allen ihren Fähigkeiten; 3. unsere gegenwärtigen und zukünftigen äußeren Güter; 4. unsere inneren und geistigen Güter.
Daraus folgt, dass ein Mensch, der sich freiwillig auf solche Art Jesus Chris- tus durch Maria geweiht und geopfert hat, nicht länger über den Wert irgendeines seiner guten Werke verfügen kann. Alles, was er leidet, alles, was er Gutes denkt, sagt oder tut, gehört Maria, damit sie darüber verfüge nach dem Willen ihres Sohnes und zu dessen größerer Ehre. Diese Abhängigkeit tut jedoch in keiner Weise den Standespflichten Abbruch, die man zurzeit hat oder in Zukunft haben wird.
(Aus: Hl. Ludwig Maria Grignion von Montfort, Die vollkommene Hingabe, 121, 124)

WEIHEGEBET

Maria, du hast im Magnifikat verkündet, dass Gott die Reichen leer ausgehen lässt. Ich will dir sagen, dass der einzige Schatz, den ich auf Erden ersehne, dein Sohn ist, die Frucht deines Leibes, damit dort, wo dein und wo mein Schatz ist, auch mein Herz sei. Ich weihe dir meine irdischen Güter, meinen ganzen materiellen Besitz, damit du darüber verfügen kannst für das Kommen des Reiches Gottes.

O Maria, ohne Makel der Erbsünde empfangen, bitte für uns, die wir unsere Zuflucht zu dir nehmen.