2. Woche 1. Tag – Weihe unserer Herkunft

2. Woche, 1. Tag – Weihe unserer Herkunft

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes

Anrufung des Heiligen Geistes

Heiliger Geist, mache mein Herz zum Tempel,
meine Zunge zum Werkzeug,
auf dass ich vorzüglich und beredt zu allen sprechen kann.
Durch Jesus und Maria herrsche machtvoll in mir,
damit ich dadurch Gott allein ewig verherrliche.
(Hl. Ludwig Maria)

 Glaubensbekenntnis

1 Gesätz vom Rosenkranz

Vater unser – 10 Gegrüßet seist du Maria – Ehre sei dem Vater

PSALM 139, 1-6

Herr, du hast mich erforscht und du kennst mich.
Ob ich sitze oder stehe, du weißt von mir.
Von fern erkennst du meine Gedanken.
Ob ich gehe oder ruhe, es ist dir bekannt;
du bist vertraut mit all meinen Wegen.
Noch liegt mir das Wort nicht auf der Zunge – du, Herr, kennst es bereits.
Du umschließt mich von allen Seiten
und legst deine Hand auf mich.

Betrachtung

Von allen sichtbaren Geschöpfen ist einzig der Mensch „fähig, seinen Schöpfer zu erkennen und zu lieben“; er ist „auf Erden das einzige Geschöpf… das Gott um seiner selbst willen gewollt hat“; er allein ist berufen, in Erkenntnis und Liebe am Leben Gottes teilzuhaben. Auf dieses Ziel hin ist er geschaffen worden, und das ist der Hauptgrund für seine Würde… Weil er nach dem Bilde Gottes geschaffen ist, hat der Mensch die Würde, Person zu sein; er ist nicht bloß etwas, sondern jemand… Gott hat alles für den Menschen erschaffen, aber der Mensch selbst ist erschaffen worden, um Gott zu dienen, ihn zu lieben und ihm die ganze Schöpfung darzubringen.
(Katechismus der katholischen Kirche, 356-358)

WEIHEGEBET

Maria, du lebst in den Gedanken des himmlischen Vaters und bist seinen Plänen immer treu. Erinnere mich, umhüllt von deiner mütterlichen Gegenwart, dass ich mit Weisheit und aus Liebe geschaffen worden bin. Ich will voll Dankbarkeit über einen so unendlich gütigen Vater sagen können: „Danke, Herr, für das Wunder, das ich bin.“
O Maria, komm und besuche den Augenblick meiner Empfängnis; ich weihe ihn dir. Ich weihe dir meinen Vater und meine Mutter. Ich weihe dir ihre Vereinigung. Ich weihe dir alle menschlichen Zeugungsakte, damit der Mensch das Leben nach dem Plan Gottes mit Weisheit und aus Liebe weitergebe.

O Maria, ohne Makel der Erbsünde empfangen, bitte für uns, die wir unsere Zuflucht zu dir nehmen.